Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 15.12.2018  letzte Änderung am 12.12.2018 

Aktuelles

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Mach, Marc-Alexander von
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen: Anfragen bei einem Giftinformationszentrum von 1995 bis 2004
Adverse drug reactions reported to a regional poisons unit between 1995 and 2004
Deutsches Ärzteblatt 103, Ausgabe 11 vom 17.03.2006

Zusammenfassung
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) stellen große Risiken bei der Therapie dar. In der vorliegenden Untersuchung sollen das Ausmaß und die Schwerpunkte des Beratungsbedarfs bezüglich der Arzneimitteltherapie aufgezeigt werden. Hierzu wurden die Anfragen bei einem Giftinformationszentrum zu UAW analysiert. Von 1995 bis 2004 wurden 218 070 Anfragen per Datenbank erfasst. Die Anfragen wegen UAW wurden selektiert und eine explorative Datenanalyse wurde durchgeführt. 2 689 Anfragen zu UAW wurden registriert. 1 552 der Patienten waren Frauen, 1 035 Männer, bei 102 war das Geschlecht nicht bekannt. Die meisten Patienten waren im Alter zwischen 30 und 40 Jahren (15,4 Prozent). 1 609 Anfragen wurden von Ärzten oder Gesundheitspersonal gestellt und 1 080 von Laien.

Die häufigsten Fragen betrafen Neuroleptika, Antiinfektiva und nichtsteroidale Antirheumatika. Vornehmlich wurden neurologische, unspezifische und gastrointestinale Symptome dokumentiert. Bei 75 Prozent der Anfragen bestanden nur geringe oder keine Symptome (mittlere 17,8 Prozent, schwere 6 Prozent). 19 tödlich verlaufende UAW wurden vermerkt. Eine ärztliche Behandlung war bei der Mehrheit der Beratungsfälle indiziert, ambulant bei 37,3 Prozent, stationär bei 23,9 Prozent und intensivmedizinisch bei 13,2 Prozent der Fälle. Systematische Strategien zur Information von Ärzten und Patienten sind notwendig, um unerwünschte Arzneimittelwirkungen zu vermeiden.

Die vollständige Publikation finden Sie hier.

Aktuelles
Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht
Das NAK hat nunmehr Empfehlungen zur Vermittlung der Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht....
vom 07.12.2018

Professor Tobias Welte ist neuer Präsident der PEG
Im Rahmen der 26. Jahrestagung in Wien hat die Mitgliederversammlung der PEG am 5. Oktober 2018 einen neuen Vorstand gewählt.
vom 09.10.2018

Wolfgang-Stille-Preis für Forschergruppe der Charité
Der mit 10.000,- Euro dotierte Wolfgang-Stille-Preis (Wissenschaftspreis) der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wird in diesem Jahr an eine Arbeitsgruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin mit herausragenden Ergebnissen verliehen.
vom 14.09.2018

Antibiotika-Resistenzbestimmung
Das European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST) hat die Kategorien S (bisher "sensibel") und I (bisher "intermediär") zur Bewertung der Ergebnisse von Resistenztestungen neu definiert.
vom 14.09.2018

Zum Tod von Georg Peters
Am 8. August 2018 ist Prof. Dr. med. Georg Peters plötzlich und unerwartet verstorben.
vom 17.08.2018

Die PEG trauert um Professor Georg Peters
Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Georg Peters bei einer Bergwanderung tödlich verunglückt ist...
vom 10.08.2018

Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise....
vom 18.07.2018

Nachricht aus dem Robert Koch-Institut
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen....
vom 28.06.2018