Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 24.06.2018  letzte Änderung am 20.06.2018 

Aktuelles

China: Todesfälle nach Clindamycin-Injektionen

Shanghai - Mindestens drei, nach anderen Presseberichten sogar sechs Menschen, sind in China nach intravenöser Injektion des Antibiotikums Clindamycin gestorben. Weitere 81 Komplikationen sind der staatlichen Arzneibehörde SFDA gemeldet worden. Die tatsächliche Anzahl der Opfer könnte jedoch weitaus höher sein, denn der Hersteller, eine Tochter von Shanghai Worldbest Co. Ltd, hat 760.000 Fläschchen der Charge Nr. 06062602 zurückgerufen, welche an 10 Provinzen des Landes ausgeliefert worden waren.

Die Ursache der Zwischenfälle ist noch unbekannt. Bereits nach dem ersten Todesfall (ein 6-jähriges Mädchen) hatte die SFDA jedoch reagiert und den Vertrieb des Antibiotikums untersagt. Seither treffen aus allen Teilen des Landes Berichte über Patienten ein, die über Nierenschmerzen, Magenbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen oder Brustschmerzen klagten, nachdem sie mit dem Präparat behandelt worden waren, dessen Wirkstoff als Clindamycinphosphat-Glukose angegeben wird.

In den letzten Monaten hatte es gleich mehrere Arzneiskandale in China gegeben. Zuletzt war der Firma Qiqihar No.2 Pharmaceutical Co. Ltd die Lizenz entzogen worden, nachdem 11 Menschen nach der Einnahme eines Mittels zur Behandlung von Magenbeschwerden gestorben waren.

Links zum Thema

Quelle: Newsletter Deutsches Ärzteblatt vom Mittwoch, 9. August 2006 

Aktuelles
Leitlinie zur Lungenerkrankung bei Mukoviszidose (Modul 2: Chronische Pseudomonas – Infektion) veröffentlicht
Die unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)....
vom 20.06.2018

Wissenschaftspreis und Promotionspreise
Eingabefrist bis zum 15. Juni 2018 verlängert
vom 29.05.2018

Lungenpest
Ständiger Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger (STAKOB) veröffentlicht Hinweise zur Therapie.
vom 09.01.2018

Leitlinie Parenterale Antibiotika veröffentlicht
Die S2k-Leitlinie "Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018" wurde veröffentlicht.
vom 05.01.2018

HPV
Überarbeitete Leitlinie für die Diagnostik und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit manifester nicht-invasiver anogenitaler HPV-Infektion veröffentlicht.
vom 15.11.2017

Invasive Pilzinfektionen
Experten-Statement über Nonresponder und Durchbruchinfektionen unter antimykotischer Medikation veröffentlicht
vom 21.09.2017

Wolfgang-Stille-Preis 2018
Der Wissenschaftspreis der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) ist jetzt zum zehnten Mal ausgeschrieben worden. Er wird zur Erinnerung an den Infektiologen und früheren Vorsitzenden der PEG, Professor Dr. Wolfgang Stille (1935-2004), verliehen.
vom 31.08.2017

Impfempfehlungen der STIKO für 2017/2018 veröffentlicht
Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut hat ihre neuen Impfempfehlungen veröffentlicht, wie üblich im Epidemiologischen Bulletin 34. Änderungen gibt es bei den Impfungen gegen Hepatitis A und B, Influenza sowie Tetanus...
vom 30.08.2017