Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 16.07.2018  letzte Änderung am 05.07.2018 

Aktuelles

Tigecyclin

Tigecyclin (Warenzeichen Tygacil) stellt eine wichtige Therapieoption bei Patienten mit komplizierten Infektionen und Risikofaktoren für multiresistente Gram-negative und/oder Gram-positive Erreger dar. Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat kürzlich vor einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko
im Zusammenhang mit der Anwendung von Tigecyclin (Handelsname Tygacil) gewarnt. Die FDA stützte sich dabei auf 13 klinische Prüfungen mit Tigecyclin. Das höchste Risiko bestand bei Patienten mit nosokomialen Pneumonien (besonders beatmungsassoziierten Pneumonien).  Tigecyclin ist allerdings nicht zur Therapie von noskomialen Pneumonien zugelassen. 

Wir hatten an dieser Stelle bereits im Januar über die Thematik berichtet (www.p-e-g.org/aktuelles/451) und im Mai den Kommentar einer multidisziplinären Arbeitsgruppe um K.-F.
Bodmann zu der Stellungnahme der FDA veröffentlicht (www.p-e-g.org/aktuelles/474).

Eine israelische Arbeitsgruppe um Leonard Leibovici hat die Problematik im Rahmen einer
Metaanylse untersucht, die nun im Journal of Antimicrobial Chemotherapy veröffentlicht worden ist. Primäres Zielkriterium war die 30-Tage-Letalität. Die Metaanlyse ergab, dass das Letalitätsrisiko in der Tigecyclin-Gruppe signifikant höher als in der Vergleichsgruppe war: relatives Risiko 1,29
[95%-Konfidenzintervall 1,02-1,64].  Klinisches Therapieversagen, Septischer Schock, Superinfektionen sowie unerwünschte Ereignisse wurden ebenfalls signifikant häufiger unter Tigecyclin als unter der Vergleichsmedikation beobachtet. In einer früheren Metaanlayse von Cai et al. unter Einschluss von acht Studien war kein Unterschied hinsichtlich der Letalität zwischen
Tigecyclin und Vergleichsmedikation gefunden und der alleinige Einsatz von Tigecyclin als Therapieoption erwogen worden.

Die Autoren schlussfolgern, dass Tigecyclin bei schweren Infektionen nicht in Monotherapie verabreicht werden sollte./pms

Quellen:

Aktuelles
Nachricht aus dem Robert Koch-Institut
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen....
vom 28.06.2018

Leitlinie zur Lungenerkrankung bei Mukoviszidose (Modul 2: Chronische Pseudomonas – Infektion) veröffentlicht
Die unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)....
vom 20.06.2018

Wissenschaftspreis und Promotionspreise
Eingabefrist bis zum 15. Juni 2018 verlängert
vom 29.05.2018

Lungenpest
Ständiger Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger (STAKOB) veröffentlicht Hinweise zur Therapie.
vom 09.01.2018

Leitlinie Parenterale Antibiotika veröffentlicht
Die S2k-Leitlinie "Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018" wurde veröffentlicht.
vom 05.01.2018

HPV
Überarbeitete Leitlinie für die Diagnostik und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit manifester nicht-invasiver anogenitaler HPV-Infektion veröffentlicht.
vom 15.11.2017

Invasive Pilzinfektionen
Experten-Statement über Nonresponder und Durchbruchinfektionen unter antimykotischer Medikation veröffentlicht
vom 21.09.2017

Wolfgang-Stille-Preis 2018
Der Wissenschaftspreis der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) ist jetzt zum zehnten Mal ausgeschrieben worden. Er wird zur Erinnerung an den Infektiologen und früheren Vorsitzenden der PEG, Professor Dr. Wolfgang Stille (1935-2004), verliehen.
vom 31.08.2017