Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 23.09.2018  letzte Änderung am 14.09.2018 

Aktuelles

PEG-Resistenzstudie 2013

Die Arbeitsgemeinschaft Empfindlichkeitsprüfungen und Resistenz der PEG hat die vorläufigen Abschlussberichte der Teilprojekte H (Hospitalbereich) und N (niedergelassener Bereich) veröffentlicht.

Im Vergleich zur vorhergehenden Studie im Jahr 2010 war bei einigen Bakterienspezies und Antibiotikagruppen eine Zunahme der Antibiotika-Resistenz zu beobachten. Meist war das Resistenzniveau jedoch unverändert oder rückläufig.

Hospitalbereich

Die MRSA-Rate fiel von 16,7% im Jahr 2010 und auf 13,5% im Jahr 2013. Die Resistenzhäufigkeit bei Enterococcus faecium gegenüber Vancomycin lag in 2013 bei 16,6% (nach 12,6% in 2010). Die Resistenzhäufigkeit bei Escherichia coli und Klebsiella pneumoniae gegenüber den breit wirksamen Cephalosporinen (z. B. Cefotaxim als Surrogatmarker für den ESBL-Phänotyp) und Fluorchinolonen (Ciprofloxacin) hat sich innerhalb der letzten drei Jahre unterschiedlich entwickelt. Während die Resistenzhäufigkeit gegen beide Antibiotikagruppen bei Escherichia coli rückläufig war (Cefotaxim: von 17,4% auf 15,4%; Ciprofloxacin: von 32,1% auf 24,7%), zeigten sich bei Klebsiella pneumoniae ein weiterer Anstieg der Cephalosporin-Resistenz (Cefotaxim: von 16,9% auf 17,8%) und eine Abnahme der Fluorchinolon-Resistenz (Ciprofloxacin: von 19,1% auf 16,8%). Die Resistenzsituation von Escherichia coli und Klebsiella pneumoniae gegenüber den Carbapenemen stellt sich weiterhin sehr günstig dar. Bei Pseudomonas aeruginosa verminderte sich der Anteil der Isolate, die nicht mehr gegen Imipenem und Meropenem sensibel waren, von 23% auf 17,5% bzw. von 19,9% auf 18,1%. Dem gegenüber stieg der Anteil von Carbapenem-resistenten Stämmen an allen Isolaten der Acinetobacter-baumannii-Gruppe von 8,5% auf 14,5% für Imipenem und von 10% auf 15% für Meropenem.

Niedergelassener Bereich

Die MRSA-Rate verminderte sich von 10,5% im Jahr 2010 auf 8% im Jahr 2013. Die Resistenzhäufigkeit bei den Urinisolaten von Escherichia coli gegenüber den breit wirksamen Oral-Cephalosporinen und Fluorchinolonen war ebenfalls rückläufig, z. B. gegenüber Cefpodoxim von 8,6% auf 5,9% und gegenüber Ciprofloxacin von 19,8% in 2010 auf 16%. Streptococcus-pneumoniae-Isolate mit Resistenz gegen Penicillin sind weiterhin sehr selten (Resistenzrate <1%). Eine Zunahme der Resistenzhäufigkeit war bei Streptococcus pyogenes gegen Erythromycin und Doxycyclin und bei Streptococcus agalactiae gegen Erythromycin zu beobachten.

Downloads

Aktuelles
Wolfgang-Stille-Preis für Forschergruppe der Charité
Der mit 10.000,- Euro dotierte Wolfgang-Stille-Preis (Wissenschaftspreis) der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wird in diesem Jahr an eine Arbeitsgruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin mit herausragenden Ergebnissen verliehen.
vom 14.09.2018

Antibiotika-Resistenzbestimmung
Das European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST) hat die Kategorien S (bisher "sensibel") und I (bisher "intermediär") zur Bewertung der Ergebnisse von Resistenztestungen neu definiert.
vom 14.09.2018

Zum Tod von Georg Peters
Am 8. August 2018 ist Prof. Dr. med. Georg Peters plötzlich und unerwartet verstorben.
vom 17.08.2018

Die PEG trauert um Professor Georg Peters
Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Georg Peters bei einer Bergwanderung tödlich verunglückt ist...
vom 10.08.2018

Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise....
vom 18.07.2018

Nachricht aus dem Robert Koch-Institut
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen....
vom 28.06.2018

Leitlinie zur Lungenerkrankung bei Mukoviszidose (Modul 2: Chronische Pseudomonas – Infektion) veröffentlicht
Die unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)....
vom 20.06.2018

Wissenschaftspreis und Promotionspreise
Eingabefrist bis zum 15. Juni 2018 verlängert
vom 29.05.2018