Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 19.01.2018  letzte Änderung am 15.01.2018 

Zygomycoses

zurück zur Starseite der Sektion

ECMM/ISHAM Zygomycosis Registry

www.zygomyco.net

Infektionen durch Zygomyzeten (Mucor, Rhizopus, Absidia u.a.) sind seltene invasive Pilzerkrankungen und haben eine hohe Mortalität. Amphotericin B und –mit Einschraenkungen- Posaconazol sind die einzig verfügbaren Substanzen mit Aktivität in vitro und dokumentierter Wirksamkeit in vivo. In den letzten Jahren wird vorwiegend aus großen Zentren in den USA eine Zunahme von Zygomykosen bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen und/oder hämatopoetischer Stammzelltransplantation beobachtet. Gleichzeitig sind mit Caspofungin und Voriconazol neue Antimykotika zugelassen worden, die breit eingesetzt werden, aber als Einzelsubstanzen keine intrinsische Aktivität gegenüber den Zygomyzeten haben.

Kontemporäre Daten zu Infektionen durch Zygomyzeten in Europa wurden im Rahmen des ECMM Registers erhoben. An dieses Register wurden 212 auswertbare Patienten gemeldet; die Daten wurden auf internationalen Kongressen praesentiert und eine Publikation in Clinical Microbiology and Infection ist in Vorbereitung.  In Anbetracht der beschriebenen Entwicklungen ist jedoch eine bessere Kenntnis der Epidemiologie von Zygomykosen sowie eine Vernetzung von Interessierten und Forschern in Klinik und Labor wünschenswert. Das neu eingerichtete internationale ECMM/ISHAM Zygomycosis Registry (verantwortlicher Projektleiter: Prof.G.Petrikkos, Athen; petrikos@med.uoa.gr) hat das Ziel, Fälle invasiver Infektionen durch Zygomyzeten weltweit zu erfassen und auszuwerten, Erregerisolate zentral zu sammeln und vorzuhalten fuer biologische Untersuchungen sowie Forscher im Gebiet der Zygomyzeten und den von ihnen ausgeloesten Infektionen zu vernetzen. Die gewonnenen Kenntnisse sollen letztendlich der Ent-wicklung verbesserter diagnostischer und therapeutischer Strategien dienen und einen Beitrag zur Verbesserung der Prognose invasiver Zygomykosen leisten.

Grundlage der Datenerhebung ist ein standardisierter pseudonymisierter elektronischer Fallberichtsbogen, der via Internet (www.zygomyco.net) komplettiert werden kann. Das Studienprotokoll des ECMM Registers einschliesslich CRF wurde der Ethikkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vorgelegt. Seitens der Ethikkommission bestanden weder ethische noch juristische Bedenken gegen das Projekt. Eine erneute Vorlage mit der jetzt elektronischen Dateneingabe in das erweiterte Register ist vorgesehen.

Eingeschlossen werden können Fälle mit Diagnosedatum ab 01.01.2009, sofern ausreichende klinische/ radiologische/histopathologische/mikrobiologische Daten vorliegen; die Dauer der prospektiven Erhebung ist zunächst bis Ende 2015 vorgesehen. Fälle werden als wahrscheinlich oder nachgewiesen klassifiziert. Kriterien für eine wahrscheinliche Infektion sind kompatible klinisch/radiologische Befunde und mikroskopischer Erregernachweis, die Beurteilung als nachgewiesene Infektionen verlangt neben klinischen/ radiologischen/ mikroskopischen Befunden den mikrobiologischen Erregernachweis.

Die Meldung der Fälle erfolgt auf freiwilliger Basis; fuer jeden kompletten Fall ist ein Honorar von Euro 100 vorgesehen. Der Versand der asservierten Isolate wird auf individueller Basis abgewickelt und finanziert.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie durch Meldung von Fällen zum Erfolg des Registers beitragen würden und stehe Ihnen gern für Rückfragen oder Kommentare zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Andreas Groll

Prof. Dr. med. Andreas Groll
Klinik und Poliklinik fuer Kinderheilkunde
Paediatrische Haematologie/Onkologie
Albert-Schweitzer-Straße 33
48129 Münster
Tel: 0251-834-7742
Fax: 0251-834-7828
Email: grollan@ukmuenster.de

Publikationen (abstracts) aus dem ECMM-Projekt:

  1. Groll AH, Rickerts V, Tintelnot K, Cornely O, Jendreyko N, Kurzai O, Lehrnbecher T, Schuster F, Schwerdtfeger R, Trenschel R, Wintergerst U, Fegeler W, Silling G.  Zygomycosis in Germany: An interim report from the European ECMM Survey. Mycoses 50: 337-338 (2007)
  2. Petrikkos GL, Skiada A, Pagano L, Zimmerli S, Dupont B, Groll AH, Aoun M, Lass-Floerl C, Bouza E, Roilides E, Meis J. Zygomycosis in Europe: A prospective, epidemiologic study of the European Council of Medical Mycology Working Group on Zygomycosis. In Abstracts of the 48th Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy. American Society for Microbiology, Washington DC, 2008: Abstr. M-1845, page 657
  3. Groll AH, Tintelnot K, Wintergerst U, Jendreyko N, Schuster F, Kremens B, Attarbschi A, Schrod L, v. Loewenich F, Lehrnbecher T. Zygomycosis in pediatric patients; a report from the ECMM survey. Mycoses 2009, 52: 413-412
  4. Groll AH. Zygomycoses in Germany: an Interim Report from the International ECMM Survey. Chemotherapie Journal 2009; 18: 107-108