Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 20.10.2017  letzte Änderung am 16.10.2017 

Stiftung

Stiftungszweck
Zweck der Stiftung ist die Förderung von Forschung und Lehre auf dem Gebiet der antimikrobiellen Chemotherapie. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, Unterstützung von Forschungsprojekten und wissenschaftlichen Tagungen sowie Förderung jüngerer Wissenschaftler in Form von Stipendien.

Unterstützung von Forschungsprojekten
Die Stiftung gewährt nach Aufruf für wissenschaftliche Projekte auf 1 Jahr befristete Anschubfinanzierungen von je 10.000,-- Euro zur Durchführung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der antiinfektiven Therapie, Prophylaxe oder ihren Grundlagen (Pharmakologie, Toxikologie, Resistenzmechanismen, Resistenzepidemiologie, Wirt-Erreger-Beziehung).

Die Förderung wird für Projekte auf Gebieten gewährt, die auf der jeweiligen Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie thematisiert werden (siehe Veranstaltungen). Die Bewerber sollen dort ihre Projektvorschläge vorstellen. Die Auswahl erfolgt, gestützt durch ein unabhängiges Review-Verfahren zur Beurteilung der wissenschaftlichen Exzellenz, durch den Vorstand der Stiftung.

Gefördert werden insbesondere Wissenschaftler, die an Instituten bzw. Kliniken deutschsprachiger Universitäten tätig sind. Das Ziel ist es, jungen Wissenschaftlern einen Einstieg in die drittmittelgeförderte Forschung zu geben. Es wird erwartet, dass sich die erfolgreichen Bewerber bereits während der Förderphase durch die Stiftung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft um die weitere Förderung bemühen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Ergebnisse auf einer der folgenden PEG-Tagungen vorgestellt und in englischer Sprache in der wissenschaftlichen Zeitschrift der PEG (GMS Infectious Diseases) veröffentlicht werden.

Promotionspreise
Die Stiftung gewährt nach Aufruf bis zu 5 Promotionspreise (von je 1.000,-- Euro) für herausragende Arbeiten, deren Ergebnisse ganz oder in Teilen entweder in einer wissenschaftlichen Zeitschrift publiziert oder dort zur Publikation akzeptiert wurden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufruf zur Einreichung von Arbeiten zur Gewährung von Promotionspreisen

Eingabetermin für das Jahr 2018:
31. Mai 2018

Preisverleihung:
Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung im Jahr 2018 statt.
Die Preisträger werden gebeten, dort ihre Ergebnisse in Form einer Posterpräsentation vorzustellen.

Antragstellung:
Die Anträge sind mit einem kurzen Referat und Lebenslauf des Autors sowie der Publikation in siebenfacher Ausfertigung an den Wissenschaftlichen Sekretär der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie mit dem Kennwort "Promotionspreis der PEG-Stiftung" einzureichen:

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V.
z. Hd. Herrn Prof. Dr. Michael Kresken
Campus Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Von-Liebig-Straße 20
D-53359 Rheinbach

Auskunft:
Prof. Dr. Michael Kresken
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V.
Campus Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
- Geschäftsstelle -
Von-Liebig-Straße 20
D-53359 Rheinbach

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Forschungsbeihilfen 2014
Dr. Kathrin Bohn, Jena
Abklärung von Mutationen im Thymidinkinase- und DNA-Polymerase-Gen von Herpes-simplex.Virus Typ 1 hinsichtlich der Resistenz gegenüber Virostatika

Dr. Stephan Göttig, Frankfurt/Main
Horizontaler Transfer von Antibiotika-Resistenzgenen bei gramnegativen Bakterien in vivo

Forschungsbeihilfen 2012
Dr. Heino Lagler, Wien.
Prävalenz und klinische Bedeutung von Panton Valentin Leukotoxin positiven Staphylococcus aureus Isolaten aus Blutkulturen in den Jahren 2000 – 2011

PD Dr. Andi Krumbholz, Kiel
Prävalenz von Hepatitis E-Virus-spezifischen Antikörpern bei Kindern und bei Personen mit beruflichem Schweinekontakt

Dr. med. Univ. Matthias Gerhard Vossen, Wien.
Development of an accurate phamacokinetic model for renal replacement therapies

Forschungsbeihilfe 2010
Dr. A. Sobke, Jena
Investigation into potential applications of 5-nitro-8-hydroxyquinoline (nitroxoline) in the face of multidrug-resistance development

Forschungsbeihilfen 2008
Dr. Dr. K. de With, Freiburg
Diversität versus Dominanz in der Anwendung von Antibiotikasubstanzklassen in deutschen Akutkrankenhäusern

Dr. A. Krumbholz, Jena
Pilotstudie zur Prävalenz von Antikörpern gegen porzine Influenzaviren bei berufsbedingt exponierten Personen


Vorstand

Professor Peter Kern
Professor Peter Kern

Vorsitzender
Prof. Dr. Peter Kern
c/o Universitätsklinikum Ulm
Comprehensive Infectious Diseases Center
Albert-Einstein-Alle 23
89081 Ulm

Tel.: +49 / (0)731 / 500 455 45
E-Mail: peter.kern@uni-ulm.de
peg-stiftung@uni-ulm.de

 


Stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeister
Prof. Dr. Achim Hörauf
Universitätsklinikum Bonn
Institut für Med. Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie
Sigmund-Freud-Straße 25
53127 Bonn

Tel.: +49 / (0)228 / 287-15675
Fax: +49 / (0)228 / 287-19573
E-Mail: hoerauf@microbiology-bonn.de


Schriftführer
PD Dr. Bekeredjian-Ding Isabelle
Paul-Ehrlich-Institut
EU cooperation / Microbiology
Paul-Ehrlich-Str. 51-59
63225 Langen

Tel.: 06103 77-3700
E-Mail: isabelle.bekeredjian-ding@pei.de

Beisitzer
Prof. Dr. Gerd Gross
Bahnhofstraße 81
29559 Wrestedt

E-Mail: gerd.e.gross@t-online.de


Prof. Dr. Wolfgang Graninger
Universitätsklinik für Innere Medizin I
Abteilung für Infektionen und Chemotherapie
Währinger Gürtel 18-20
A - 1090 Wien

Tel.: +43 / 1 / 404 004 440
Fax: +43 / 1 / 404 004 418
E-Mail: wolfgang.graninger@akh-wien.ac.at


Dr. Siegfried Throm
Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.
Geschäftsführer Forschung/Entwicklung/Innovation
Hausvogteiplatz 13
10117 Berlin

Tel: +49 / (0)30 / 206 043 00
Fax: +49 / (0)30 / 206 043 08
E-Mail: s.throm@vfa.de


Prof. Dr. Peter Wutzler
Universitätsklinikum Jena
Institut für Virologie und Antivirale Therapie
Beutenberg Campus
Hans-Knöll-Str. 2
07745 Jena

Tel.: +49 / (0)3641 / 939 570 0
Fax: +49 / (0)3641 / 939 570 2
E-Mail: Peter.Wutzler@med.uni-jena.de