GERMAP

 

Antibiotikaverbrauch und die Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in der Human-und Veterinärmedizin in Deutschland

Bakterielle Krankheitserreger wie Staphylococcus aureus, Escherichia coli und Enterokokken sind in den letzten 20-30 Jahren unempfindlicher gegen Antibiotika geworden, so dass die durch sie ausgelösten Krankheiten bei Menschen wie Tieren zunehmend schwieriger zu behandeln sind.

Die Arbeitsgruppe GERMAP hat auf Initiative des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie und der Abteilung für Infektiologie an der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg im Jahr 2008 erstmals einen Bericht (GERMAP 2008) zu der Thematik erstellt, der regelmäßig aktualisiert wird. Bisher sind vier Berichte erschienen, zuletzt GERMAP 2015.

Mit den Berichten stehen in einer Zusammenstellung Informationen über den Antibiotikaverbrauch und die Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in der Human- und Veterinärmedizin für Deutschland zur Verfügung. Die Berichte sollen helfen, um die Risiken bestehender und potenzieller Resistenzentwicklungen zu bewerten und Empfehlungen für die Behandlung von Menschen und Tieren mit Antibiotika zu entwickeln.

Die Berichte werden von einer Arbeitsgruppe erstellt, der Wissenschaftler aus den Bereichen Human- und Veterinärmedizin von Akademien, Universitätsinstituten sowie Bundesministerien und Behörden angehören.

 

GERMAP 2015

Der Bericht ist als Download und in der Print-Version verfügbar.

Der deutsche Bericht kann zum Preis von 32,50 € pro Stück (inklusive MwSt. und Versandkosten) bei der Geschäftsstelle als Printversion angefordert werden.


GERMAP 2012

Der Bericht ist als Download und in der Printversion verfügbar.

Der deutsche Bericht kann zum Preis von 10 € pro Stück (inklusive MwSt. und Versandkosten) bei der Geschäftsstelle als Printversion angefordert werden.


GERMAP 2010

Der Bericht wurde der Öffentlichkeit bei einem wissenschaftlichen Symposium am 18.11.2011 (Europäischer Antibiotikatag) in Berlin vorgestellt.

Der Bericht kann zum Preis von 5,00 € pro Stück (inklusive MwSt. und Versandkosten) bei der Geschäftsstelle angefordert werden.


GERMAP 2008

Der Bericht wurde der Öffentlichkeit bei einer Pressekonferenz und einem wissenschaftlichen Symposium anlässlich der Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft am 9. Oktober 2008 in Bonn vorgestellt.

Der Bericht kann zum Preis von 5,00 € pro Stück (inklusive MwSt. und Versandkosten) bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

Aktuelle Mitteilungen

26.10.2020

Wolfgang-Stille-Wissenschaftspreis an Dr. Schommers vom Universitätsklinikum Köln vergeben

Der mit 10.000 Euro dotierte Wolfgang-Stille-Wissenschaftspreis 2020 der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wurde dem Nachwuchswissenschaftler Dr. med Philipp Schommers vom Universitätsklinikum Köln zuerkannt.

05.10.2020

Neuer Präsident gewählt

Professor Christian Bogdan ist neuer Präsident der PEG

01.10.2020

S1-Leitlinie Diagnose und Therapie von Candida-Infektionen

Zweite Überarbeitung der gemeinsamen Empfehlungen der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMYKG) und der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG)

24.08.2020

Neue Stellenausschreibung

Das Robert Koch Institut sucht

27.07.2020

Neufassung der S-3 Leitlinie „Impfprävention HPV-assoziierter Neoplasien“ veröffentlicht.

Die unter der Federführung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V.